Ein literarisches Konzert mit Fragmenten aus dem Tagebuch
Dag Hammarskjölds.

Ute Kaiser - Stimme und Idee
Gerd Dudek - Sopran & Tenor Saxophon
Klaus Kugel - Perkussion, Gongs, Klangobjekte

Nächstes Konzert: 15. November 2015, 16:00, Evangelische Kirche, Wipperfürth

Stacks Image 5

"Die längste Reise ist die Reise nach Innen." - Dag Hammarskjöld


Zeichen am Weg - Vägmärken

Der Schwede Dag Hammarskjöld (1905-1961, gesprochen: Hammarschöld) war Ende der 50er Jahre Generalsekretär der Vereinten Nationen und gilt als Vater der Blauhelme. Nach seinem Tod 1961 (er kam auf ungeklärte Weise bei einem Flugzeugabsturz, während einer Friedensmission im Kongo, ums Leben), wurde ihm posthum der Friedens Nobel Preis verliehen. Seine Tagebuchaufzeichnungen nannte er selbst "eine Art Weißbuch meiner Verhandlungen mit mir selbst – und mit Gott".

Dag Hammarskjöld empfand seine Arbeit als Berufung, sich selbst zurücknehmend im Dienst für den Frieden der Völker in der Welt. Sicherlich beispielhaft und inspirierend für verantwortlich handelnde Menschen von heute. Seine Schriften lesen sich wie die Gedanken eines Mystikers des 20. Jahrhunderts und sind doch geprägt von den weltpolitischen Eindrücken seiner Zeit.

Die Worte Hammarskjölds, Gedanken zu seinem Handeln und Entscheiden, Fragestellungen auf einer Suche nach Frieden oder auch seine Landschaftsbeschreibungen lassen eine Stimmung von Weite entstehen, in welcher der Geist reisen und zur Ruhe finden kann.

Verbunden mit der klaren Stimme der Schauspielerin Ute Kaisers und der ästhetischen, manchmal auch archaischen, kraftvollen Musik Gerd Dudeks und Klaus Kugels, entsteht eine Atmosphäre der Kontemplation, der konkreten Langsamkeit und Stille. Ein Zeitdokument der besonderen Art!

Stacks Image 51

"Photo: UN/DPI"

________________________

Zeichen am Weg" war zuletzt am 7. August. 2014 in der Lutherischen Pfarrkirche St. Marien in Marburg, im Rahmen der Marburger Sommerakademie
[ Photo von Georg Kronenberg ]

Stacks Image 8